Reinhardt Graetz

 

Eine Hommage an Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799),
Physik – Professor in Göttingen und genialer Verfasser von scharfsinnigen Aphorismen

 

Eigentlich ist alles ganz einfach...

gedankensplitterSei immer neugierig wie ein Kind, ohne Vorurteile.
Um was Neues herauszufinden, muss man neue Fragen stellen;
sinnvolle Fragen sollten keine Widersprüche enthalten.
Verwirf nicht voreilig einen Gedanken, der dir nicht gefällt -
er könnte eine wichtige Botschaft für dich enthalten.
Gedankenfilter schränken deinen Handlungsspielraum ein.
Loslassen ist eine hohe Kunst, die trainiert werden muss.

Die Klugen seien so voller Zweifel, jammerte einst Bertrand Russel -
Zweifel aber ist ein wichtiges Merkmal der Klugheit.
Ein bisschen zu wissen ist mehr wert, als alles zu glauben.
Wer sich fortwährend Werbe - Anglizismen ausdenkt,
versteht vermutlich nicht mal richtig Deutsch.
Lesen verdirbt gar nicht die Augen - aber Vorsicht:
Lesen gefährdet ernsthaft die Dummheit!
Wenn der Klügere lange genug nachgibt, ist er zuletzt der Dümmere.

Seltsames Leben: mit den Pflichterfüllungen Lernen, Beruf und Familie vergehen locker ca. 50 - 60 Jahre. Jetzt könnte die Kür, das eigentliche Leben beginnen. Was aber kommt? Die Alterszipperlein...

 

 

Geist & Zeitgeist

 

zeitgeistDer Geist weht bekanntlich, wo er will. Nicht so der Zeitgeist: er richtet sein Mäntelchen immer nach dem Wind, und auch der wiederum weht, wie und wo er will - und kommt immer wieder aus einer anderen Richtung.

Manchmal spüren wir es, wenn der Wind sich plötzlich gedreht hat. Wir schauen dann vielleicht zum Himmel und sehen, dass da besondere Wolken aufgezogen sind, die uns eine Wetteränderung ankündigen. Den Wind soeben hatten wir doch gerade noch ganz anders erlebt...!?

Manche Leute haben eine feine Nase für bevorstehende Veränderungen. Tatsächlich kann man im Winter den Schnee riechen, schon tagelang bevor er tatsächlich kommt. Genauso, wie manche Leute eine Spürnase dafür haben, was morgen gekauft wird, und dann genau damit richtig reich werden.

Vielleicht braucht man einen bestimmten Abstand zum Geschehen, um auf eine ähnliche Weise dem gegenwärtigen Zeitgeist auf die Spur zu kommen. Was mir da so auffiel an unserer schnellebigen Gegenwart, lesen Sie im folgenden Beitrag.

Die Liebe – täglich neu…

liebistSie ist so alt wie die Menschheit - jeder weiß, worum es geht, nur erklären kann sie niemand! Aber: könnte man/frau sie erklären, verlöre sie ihren Zauber…

Jemand hat mal die Liebe mit „totaler Identifikation“ beschrieben – mit der geliebten Person, dem Objekt etc. – diese Definition gefällt mir nicht schlecht. Man könnte auch behaupten, die Liebe sei eine Energieart – sie ist ja in der Lage, viele Kräfte freizusetzen; „love makes the world go round“!

Wie auch immer – es gibt auch weniger rationale „Annäherungsversuche“ an diesen Begriff, in Form von Gedichten oder Umschreibungen – lesen Sie hier eine Auswahl!

Vielleicht kennen Sie selbst ein schönes Gedicht über die Liebe?

Wo Liebe wächst, gedeiht Leben - wo Haß aufkommt, droht Untergang.
Mahatma Gandhi

 

Gott und die Welt

Kleine Kulturarchäologie

Was uns die Bibelautoren wirklich sagen wollten

 

gottwelt

          

Religion gilt den Dummen als wahr, den Weisen als falsch und den Mächtigen als nützlich.
Seneca

"Am Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort." (Joh. 1.1)

 

Wer ist eigentlich "Gott" ?

Gibt es ihn oder gibt es ihn nicht? Warum eigentlich rätseln die Leute bis heute über diese Frage?

zitate

 

Ein- und Ansichten

bekannter und weniger bekannter Leute

Oder: der Geist weht, wo er will – aber manchmal ist es auch windstill…

Auf den folgenden Seiten finden Sie originelle, kuriose und manchmal auch recht verblüffende Zitate aus vielen verschiedenen Quellen.